Rheinland-Pfalz

Fördervereine und Kommunen wollen Verluste tragen: Wird Klinikrettung zur Bürgerpflicht?

Die Krankenhauskrise geht zunehmend zu finanziellen Lasten der Bürger und Kommunen. So stellt sich in Adenau im Kreis Ahrweiler die Frage, ob der dortige Notarztstandort künftig nur noch mithilfe von Spenden aufrechtzuerhalten ist. „Um zumindest überbrückend bis zum Jahreswechsel den Notarztstandort nicht vollständig zum Erliegen zu bringen, wird der Förderverein den Kostenanteil, der eigentlich von den zuständigen Krankenkassen fließen sollte, zumindest für den Monat Dezember tragen und damit zu einer finanziellen Entlastung der Klinik St. Josef, die aktuell noch den Notarzt stellt, beitragen“, kündigte Bernd Schiffahrt, Vorsitzender des Fördervereins St.-Josef-Krankenhaus, an.

Beate Au/Denise Bergfeld Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net