Archivierter Artikel vom 18.03.2016, 18:59 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Fehlgutachten um angebliche Kindesmisshandlung: Gutachterin muss nicht haften

Muss sich eine staatliche Behörde wie das Jugendamt bei einer Entscheidung auf das Gutachten einer Sachverständigen stützen, haftet die Expertin auch dann nicht für Konsequenzen, wenn sie grob fahrlässig gehandelt hat. Darauf konnte sich die Mainzer Rechtsmedizinerin Bianca Navarro-Crummenauer berufen: Sie muss kein Schmerzensgeld zahlen, weil wegen ihrer Fehldiagnose zwei Kinder im Alter von 6,5 und 18 Monaten ihren Eltern entrissen wurden. So urteilt das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 6 weitere Artikel zum Thema