Plus
Saarlouis/Koblenz

Fall Yeboah: Ex-Skin-Chef schweigt – und ist doch zu hören

Das hatten sich viele Anwesende am Montag im Koblenzer Oberlandesgericht anders vorgestellt. Die Rede ist von der Vernehmung von Peter St., dem mutmaßlichen Ex-Chef der Saarlouiser Skinheadszene. Er sollte im „Fall Yeboah“ eigentlich als Zeuge aussagen, machte indes von seinem „umfassenden Auskunftsverweigerungsrecht“ Gebrauch.

Von Johannes Mario Löhr
Lesezeit: 2 Minuten
+ 15 weitere Artikel zum Thema
Auf der Anklagebank sitzt in Koblenz ein alter Kamerad des 54-Jährigen. Diesem wird vorgeworfen, vor mehr als 30 Jahren aus rassistischer Gesinnung ein Asylheim in Saarlouis-Fraulautern in Brand gesetzt zu haben. Samuel Kofi Yeboah überlebte die Flammennacht am 19. September 1991 nicht. Peter S. schob Tat Drittem zu Um Verwirrung zu vermeiden: ...