Plus
Rheinland-Pfalz

Erste Coronavirus-Fälle in Mainz und Koblenz: Neustadt sagt beliebtes Mandelblütenfest ab, Hahn verschiebt Chinaflüge

Die vom Gesundheitsamt vorgenommenen Anstriche ergaben keinen Nachweis zum Coronavirus.  Foto: dpa
Die vom Gesundheitsamt vorgenommenen Anstriche ergaben keinen Nachweis zum Coronavirus. Foto: dpa

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Rheinland-Pfalz steigt. Am Mittwoch meldete das Gesundheitsministerium in Mainz drei weitere Menschen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde. Dabei handelt es sich um jeweils einen Fall in den Kreisen Germersheim und Bad Dürkheim sowie in Koblenz. Damit sind es inklusive des im Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz untergebrachten Soldaten aus NRW acht Fälle im Land. Eine weitere, schon bekannte infizierte Person kommt aus Mainz, drei Fälle zählt den Angaben zufolge derzeit der Kreis Kaiserslautern.

Lesezeit: 2 Minuten
Die neu hinzugekommenen Patienten haben laut Ministerium allesamt nur milde Symptome, es gehe allen gut. In Koblenz handelt es sich laut dem örtlichen Gesundheitsamt um eine 21-jährige Medizinstudentin, die bei einem Kongress in Karlsruhe Kontakt mit einem Nürnberger Referenten hatte. Dieser sei später positiv auf die Lungenkrankheit getestet worden – ...