Archivierter Artikel vom 28.01.2020, 17:08 Uhr

Die Koblenzerin Sarah Heintze (32) lebt und arbeitet in der Millionenmetropole Wuhan: „Ich habe keine Angst vor Ansteckungen“

In der chinesischen Elf-Millionen-Metropole Wuhan ist das Coronavirus, das eine schwere Lungenentzündung auslöst, zum ersten Mal aufgetreten. Sarah Heintze lebt seit sieben Jahren in Wuhan. Die 32-Jährige stammt aus Koblenz und arbeitet in Wuhan als Grundschullehrerin. Wir haben mit ihr telefoniert – sie schildert uns im Interview, wie derzeit die Situation in Wuhan ist und wie es sich anfühlt, in einer Stadt zu leben, die unter Quarantäne gestellt wurde.

Michael Defrancesco Lesezeit: 6 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net