Archivierter Artikel vom 25.09.2020, 05:00 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Diakonie fürchtet im Corona-Herbst Engpässe: Ambulante Pflegedienste schlagen Alarm

Kurz vor dem Herbst warnen die ambulanten Pflegedienste der Diakonie im Land vor Engpässen bei der ambulanten Pflegeversorgung: „Wir haben große Sorge, wie wir unsere mehrere Tausend Patienten in den nächsten Monaten adäquat versorgen können“, sagte die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Sozialstationen, Sabine Pfirrmann, in Mainz: „Wir müssen besser geschützt werden.“ Ansonsten könne die ambulante Versorgung im Herbst zusammenbrechen – den ambulanten Pflegehelfern fehlten bis heute Masken und Schutzkleidung, zudem brauche es Corona-Schnelltests.

Von Gisela Kirschstein Lesezeit: 2 Minuten