Archivierter Artikel vom 12.06.2021, 10:00 Uhr
Plus
Berlin/Rheinland-Pfalz

„Der Standort Koblenz bleibt, wie er ist“: Generalinspekteur Zorn zu den Folgen der Bundeswehrreform und zur Corona-Amtshilfe

Bundeswehrsoldaten begegnen viele Menschen derzeit vor allem in Gesundheitsämtern oder Impfzentren. In der Bundeswehr hat dies deutliche Spuren hinterlassen, sagt Generalinspekteur Eberhard Zorn im Interview mit unserer Zeitung: „Unsere Corona-Hilfe hat ein Preisschild. Wir haben das mal ermittelt: Durch den Corona-Einsatz ist eine Bugwelle bei nachzuholender Ausbildung entstanden, für deren Abbau wir gut ein Jahr brauchen werden.“ Für den Standort Koblenz hat der General beruhigende Nachrichten: „Man braucht sich in Koblenz und Umgebung keine Sorgen zu machen.“

Von Gregor Mayntz Lesezeit: 7 Minuten