Archivierter Artikel vom 15.06.2021, 06:30 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

„Der Doktor“ ist immer häufiger eine Frau: Die Ärzteschaft wird weiblicher und altert zunehmend

Die rheinland-pfälzische Ärzteschaft wird im Schnitt immer älter und weiblicher. Laut Landesärztekammer ist mittlerweile jeder zweite berufstätige Mediziner im Land 50 Jahre und älter, jeder vierte sogar 60 Jahre und älter. Der Anteil der Frauen unter den Medizinern liegt mittlerweile bei 43 Prozent – ein Plus von 2,7 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019. Und das dürfte erst der Anfang sein, bedenkt man, dass mittlerweile oft weit mehr als 70 Prozent eines Medizinstudienjahrgangs Frauen sind.

Von Christian Kunst Lesezeit: 4 Minuten