Rheinland-Pfalz

Dem Land droht die Entwaldung: Umweltstaatssekretär spricht von „neuer Dimension“ der Gefahren

Der Borkenkäfer ist dieses Jahr zur geradezu apokalyptischen Bedrohung für die rheinland-pfälzischen Wälder geworden. Neben Fichten sind nun auch Lärchen und Douglasien betroffen, auch der Kiefernborkenkäfer breitet sich aus, der krummzähnige und der kleine Tannenborkenkäfer befallen Weißtannen, berichtet das Umweltministerium in Mainz. Selbst Buchen werden inzwischen von einem Borkenkäfer befallen, sagt Umweltstaatssekretär Thomas Griese (Grüne). „Das ist noch einmal eine neue Dimension.“

Gisela Kirschstein Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net