Rheinland-Pfalz

Corona-Warn-App bringt wenig: Gesundheitsämter in RLP sehen kaum Unterstützung

Seit mehr als einem halben Jahr ist die vom Robert Koch-Institut (RKI) und der Bundesregierung entwickelte Corona-Warn-App auf dem Markt. Während das RKI eine positive Zwischenbilanz zieht, nutzt sie den Gesundheitsämtern in Rheinland-Pfalz nur wenig. Auch das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium kennt die Probleme in der Fläche. Obwohl die Corona-Warn-App 24,9 Millionen Mal heruntergeladen wurde, werden nur ungefähr 10 Prozent aller Infektionen in der Smartphone-Anwendung eingespeist. Aus Sicht der Gesundheitsämter ist das viel zu wenig. Die Folge: Sie bringt wenig in der Kontaktnachverfolgung.

Andreas Egenolf/ Tim Saynisch Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net