Archivierter Artikel vom 24.01.2020, 20:38 Uhr
Mainz/Wuhan

Coronavirus in China auf dem Vormarsch: Wie sich die Mainzer Uniklinik darauf vorbereitet

Der Ausbruch der neuartigen Lungenkrankheit in China hat erste Auswirkungen auch in Rheinland-Pfalz. Obwohl es bisher nach Angaben des Auswärtigen Amtes noch keinen Fall in Deutschland gegeben hat, bereitet sich die Mainzer Universitätsmedizin derzeit auf mögliche Krankheitsfälle vor. „Wir haben aktuell einen speziellen Leitfaden für den Umgang mit dem Coronavirus erarbeitet“, sagte Professor Michael Pietsch, Leiter der Krankenhaushygiene der Mainzer Universitätsklinik, unserer Zeitung. Es stünden Isolierzimmer und auch ein Unterdruckzimmer zur Verfügung, die Universitätsmedizin sei vorbereitet. Zugleich betonte Pietsch: „Für Panik oder Alarm besteht überhaupt kein Anlass.“

Mehr auf Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net