Archivierter Artikel vom 02.08.2012, 16:55 Uhr
Wittlich - 9

Bombenentschärfung in Wittlich: Tausende müssen ihre Häuser räumen

Wittlich – 9.000 Menschen müssen kommenden Sonntag in Wittlich vorübergehend ihre Häuser verlassen, wenn eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft wird. In der Sicherheitszone liegt auch die Jugendstrafanstalt Wittlich und ein Altenheim.

Der Polier der Baustelle (li), Heiko Pagel (Mitte) und Dietmar Schmid vom Kampfmittelräumdienst betrachten den Fund aus nächster Nähe.
Der Polier der Baustelle (li), Heiko Pagel (Mitte) und Dietmar Schmid vom Kampfmittelräumdienst betrachten den Fund aus nächster Nähe.
Foto: Klaus Kimmling

Die 250 Kilo schwere, US-amerikanische Fliegerbombe war am Donnerstag bei Bauarbeiten entdeckt worden, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Es gebe keine Sicherheitsbedenken, die Bombe bis Sonntag am Fundort liegen zu lassen. Schätzungsweise die Hälfte der rund 9.000 Einwohner von Wittlich müssten während der Arbeiten des Kampfmittelräumdienstes ihre Wohnungen verlassen.

Weitere Fotos der Bome finden sie unter der Homepage des Trierischen Volksfreund.