Archivierter Artikel vom 26.04.2019, 20:55 Uhr
Plus
Berlin

Bilanz nach 25 Jahren: Bonn muss für Regierungssitz kämpfen

Im Juni 1991 beschloss der Bundestag in Bonn den Umzug von Parlament und Regierung nach Berlin. Knapp drei Jahre später, am 26. April 1994, wurde als eine Art Lebensversicherung für die Bundesstadt Bonn das Berlin/Bonn-Gesetz verabschiedet. Es legt fest, wie der Umzug gestaltet werden soll, und fordert unter anderem die „Sicherstellung einer dauerhaften und fairen Arbeitsteilung zwischen der Bundeshauptstadt Berlin und der Bundesstadt Bonn“. Die ehemalige Hauptstadt soll einen „angemessenen Ausgleich“ bekommen. Wie ist der Stand nach 25 Jahren? Und wie geht es weiter? Wir beantworten die wichtigsten Fragen:

Von Birgit Marschall Lesezeit: 4 Minuten