Archivierter Artikel vom 18.08.2012, 11:37 Uhr
Nentershausen

Auto rast in Stauende: Zwei Schwerverletzte und blockierte A3

Offensichtlich mit hoher Geschwindigkeit ist am Samstagmorgen ein Autofahrer ins Ende eines kurzen Staus auf der A3 kurz vor der Abfahrt Nentershausen gerast.

Lesezeit: 1 Minuten

Zwei Rettungshubschrauber waren am Samstag bei einer Massenkarambolage auf der A3 im Einsatz.

Sascha Ditscher

Dazu war ein Großaufgebot von Rotem Kreuz und von Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Montabaur an der Unglücksstelle.

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Der niederländische Fahrer eines Autos war quasi unegbremst in ein Stauende zwischen der Raststätte Heiligenroth un der Abfahrt Diez gefahren.

Sascha Ditscher

Sein Wagen hatte dann insgesamt acht weitere Autos in den Unfall verwickelt, ehe der Wagen zum Stillstand kam.

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Die Autofahrer im Stau hatten das Unheil zum Teil nahen sehen, aber keine Chance, irgendetwas zu verhindern.

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Über die Schwere der Verletzungen gab es zunächst widersprüchliche Informationen. Zunächst war nur von zwei Schwerverletzten die Rede gewesen, später dann von fünf.

Sascha Ditscher

Die Autobahn in Fahtrichtung Frankfurt musste für längere Zeit voll gesperrt werden.

Markus Müller

Der Niederländer prallte in einer leichten Linkskurve mit seinem Wagen heftig auf mehrere stehende Fahrzeuge, teilte die Polizei nach ersten Ermittlungen am Unfallort mit. Insgesamt wurden sieben Menschen verletzt. Für die Versorgung der Schwerverletzten waren gleich zwei Rettungshubschrauber und das Deutsche Rote Kreuz im Einsatz. Die Autobahn musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt staute sich der Urlaubsverkehr auf eine Länge von zwölf Kilometern. mm