Archivierter Artikel vom 21.11.2018, 18:28 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Anfrage der AfD-Landtagsfraktion: Hebelt Kirche Asylregeln aus?

Sieben Sudanesen haben sich von April bis Oktober im Hunsrücker Kirchenasyl aufgehalten. Alle von ihnen waren sogenannte Dublin-III-Flüchtlinge, die in Italien erstmals EU-Boden betreten hatten. Deshalb wäre prinzipiell der Mittelmeerstaat für ihr Asylverfahren verantwortlich gewesen. Mit dem Aufenthalt im Kirchenasyl verstrich aber die Sechsmonatsfrist für ihre Rückführung. Zahlen einer Großen Anfrage der AfD-Fraktion, die unserer Zeitung exklusiv vorliegt, zeigen, dass das kein Einzelfall bleiben muss. Kirchenasyl wird seit 2013 fast ausschließlich sogenannten Dublinflüchtlingen gewährt.

Von Carsten Zillmann Lesezeit: 2 Minuten