Archivierter Artikel vom 02.05.2019, 19:11 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

AfD-Landeschef: Uwe Junge durfte Merkel attackieren

Die Bundeswehr hat das Disziplinarverfahren gegen den rheinland-pfälzischen AfD-Landesvorsitzenden und Oberstleutnant a. D. Uwe Junge eingestellt. Junge musste sich wegen Äußerungen gegenüber einer lesbischen Soldatin sowie scharfer Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verantworten. Die Aussagen gegenüber der Kameradin stufte das Koblenzer Truppendienstgericht Süd allerdings als Dienstvergehen ein.

Von Carsten Zillmann Lesezeit: 2 Minuten