Archivierter Artikel vom 02.08.2021, 06:00 Uhr
Plus
Mainz

Abschlussbericht zu Grab des einstigen Mainzer Erzbischofs: Erkanbald lag in einem Secondhand-Sarg

Der Tote war ein stattlicher Mann von 1,82 Meter Größe, ein athletischer Mann von 70 Kilogramm Gewicht und einem Body-Mass-Index von 21. Doch er war nicht ganz gesund: Erkanbald, Erzbischof zu Mainz, litt unter Fußgicht, einer Verformung der Wirbelsäule und entzündlichem Rheuma im Rücken – wahrscheinlich ging er schon krumm. Und so starb denn auch der Mann, der als erster und einziger Bischof im Alten Dom zu Mainz begraben wurde, vielleicht schon im besten Alter von 40 Jahren – oder, bestenfalls, mit 60.

Von Gisela Kirschstein Lesezeit: 3 Minuten