Mainz/Worms

30 Stiche aus Wut – Tunesier gesteht und macht Opfer Vorwürfe

Mit einer langen und zeitweise beschwerlichen Befragung des Angeklagten hat der Prozess um die tödliche Messerattacke auf eine 21-Jährige in Worms begonnen. Der beschuldigte 28-jährige damalige Freund äußert sich am Montag vor dem Landgericht Mainz zwar ausführlich, seinen Ausführungen ist mitunter aber schwer zu folgen. Eine zentrale Frage dürfte werden, ob der Tunesier vermindert schuldfähig ist und ob er an einer psychotischen Störung leidet.

Christian Schultz Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net