Plus
Koblenz/Burgbrohl

2,7 Millionen Euro veruntreut: Ehemaliger Rhodius-Chef muss ins Gefängnis

Der ehemalige Rhodius-Chef muss für drei Jahre ins Gefängnis.
Der ehemalige Rhodius-Chef muss für drei Jahre ins Gefängnis. Foto: dpa

Plötzlich braucht er eine Pause. Der Mann (52), der keinerlei Skrupel hatte, den Mineralwasserhersteller Rhodius um 2,7 Millionen Euro zu prellen, wird sentimental.

Lesezeit: 2 Minuten
Von unserem Redakteur Hartmut Wagner Im Prozess am Landgericht Koblenz berichtet der Ex-Rhodius-Chef, wie schlimm die vergangenen drei Jahre für ihn waren, seit seine Millionenuntreue aufflog. Wie er sich keine Schwäche erlauben wollte und nur noch funktionierte. Das Gericht gewährt ihm eine Pause - und verurteilt ihn dann zu drei Jahren ...