Plus
Trier

Toptipp: Schauspielführung im römischen Stadttor ist Publikumsliebling

Die Erlebnisführung „Das Geheimnis der Porta Nigra“ mit römischem Zenturio ist ein Publikumsrenner (Werbeaufsteller vor der Touristinformation am Eingang zur Porta Nigra).
Die Erlebnisführung „Das Geheimnis der Porta Nigra“ mit römischem Zenturio ist ein Publikumsrenner (Werbeaufsteller vor der Touristinformation am Eingang zur Porta Nigra). Foto: Heidrun Braun/Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Lesezeit: 3 Minuten

Die antike Weltstadt an der Mosel war als römische Metropole und Kaiserresidenz mächtig, aber auch revolutionär und zu allen Zeiten immer der genussvollen Seite des Lebens zugetan. Damals wie heute ist das Stadttor „Porta Nigra“ der Eingang in die lebendige Altstadt. Sind die beiden Torbögen durchschritten, ist man mittendrin im Trubel, der vor allem eines ist: international.

Die unterschiedlichsten Sprachen dringen ans Ohr: schwedisch, englisch, holländisch und chinesisch. Viele kommen von weit her wegen Karl Marx, der in Trier geboren wurde und 17 Jahre lang direkt neben der Porta Nigra wohnte. Nur ein paar Schritte weiter schaut er in Bronze gegossen vom Sockel des Denkmals, das die ...