Archivierter Artikel vom 17.01.2018, 21:42 Uhr
Plus
Brockscheid

Magma, Märchen und Glockenklang

Blau leuchten die meist kreisrunden Maare in der Vulkaneifel. Der jüngste Kratersee entstand vor rund 10.000 Jahren, als ein Eifeler Vulkan zum vorläufig letzten Mal glutrote Lava und Asche spuckte. In der Landschaft aus Vulkankegeln und Maaren gibt es einen Ort, wo immer noch mächtige Feuer lodern, nämlich dann, wenn im Schmelzofen der Glockengießerei in Brockscheid die Bronze für den Glockenguss bei 1100 Grad zum Brodeln gebracht wird. Vier- bis fünfmal im Jahr lässt die Chefin, Cornelia Mark-Maas, das Feuer zum finalen Glockenguss anfachen.

Lesezeit: 3 Minuten