Mainz

Gutenbergs „B 42“: Ein erstaunlicher Mann und seine heilige Kunst

Die „B 42“, das klingt wie ein Straßenname, gemeint ist aber die Krönung der Druckkunst Gutenbergs: die 42-zeilige Bibel. Sie hatte insgesamt 1282 Seiten. Die farbige Ausmalung der kunstvoll geschwungenen Initialen und Zwischenüberschriften übernahmen nach dem Druck die Illuminatoren. So war jede einzelne der insgesamt 180 Gutenberg-Bibeln ein wertvolles Unikat. Zwei der 49 erhalten gebliebenen Exemplare sind die größten Schätze des Gutenberg-Museums in Mainz. In einem abgedunkelten Raum können sie unter Glas begutachtet werden.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net