Archivierter Artikel vom 07.10.2015, 11:41 Uhr
Plus
Ingelheim

Federweißerwochen: Süßer Herbstwein am Rhein

Eine rheinhessische Sage schreibt den Ruf Ingelheims als Rotweinstadt Karl dem Großen zu. Der Kaiser ließ Ende des 8. Jahrhunderts im Tal des Flüsschens Selz eine repräsentative Pfalz errichten und soll der Überlieferung nach auch die Anpflanzung der Burgunderrebe in der Nähe der Ingelheimer Kaiserpfalz angeordnet haben. Damit war der Grundstein für die lange Rotweintradition Ingelheims gelegt. Die Tourist-Information in Ingelheim bietet geführte Rundgänge durch die fünf Stadtteile Ingelheims an, die zu den historischen Kostbarkeiten und zu manchem verträumten Winkel in die ehemals eigenständigen Ortschaften Nieder-Ingelheim, Ober-Ingelheim, Großwinternheim, Freiweinheim und Sporkenheim führen.

Lesezeit: 1 Minuten