Archivierter Artikel vom 04.02.2014, 07:00 Uhr

Stichwort: Das Deutschhaus

Das altehrwürdige Landtagsgebäude heißt auch Deutschhaus: Es wurde bis 1740 im Stil des französischen Barocks für den Hochmeister des Deutschen Ritterordens erbaut, der gleichzeitig Kurfürst-Erzbischof von Mainz war.

Ausweichquartier der Landtagsverwaltung wird das ehemalige Mainzer Gefängnis nach seinem Umbau zu einem Bürokomplex. Foto: Bernd Eßling
Ausweichquartier der Landtagsverwaltung wird das ehemalige Mainzer Gefängnis nach seinem Umbau zu einem Bürokomplex.
Foto: Bernd Eßling

Seither war es zentraler Schauplatz aller politischen Umbrüche. Zur Zeit der Französischen Revolution wurde von seinem Balkon die Mainzer Republik ausgerufen. Später war es Großherzoglich-Hessisches Palais und nach dem Ersten Weltkrieg Kommandositz der französischen Besatzungstruppen. 1945 wurde es bei einem Bombenangriff auf Mainz bis auf die Außenmauern zerstört. 1950/51 wurde es für den rheinland-pfälzischen Landtag wiederaufgebaut.

ren