40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » SG Eintracht Mendig-Bell
  • » SG Eintracht Mendig/Bell gelingt der erste Heimsieg
  • Aus unserem Archiv

    MendigSG Eintracht Mendig/Bell gelingt der erste Heimsieg

    Im zehnten Versuch ist dem Fußball-Rheinlandligisten SG Eintracht Mendig/Bell der erste Heimsieg der Saison gelungen. Die Mannschaft von Trainer Florian Stein gewann das Nachholspiel gegen den SV Leiwen-Köwerich verdient mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Kevin Wendt bereits in der 36. Minute. Durch den Sieg hat die SG Eintracht Mendig/Bell die Rote Laterne des Tabellenletzten an die Spvgg EGC Wirges abgegeben. Den ersten Heimsieg können die Vulkanstädter nun erst einmal eine Weile genießen, das nächste Spiel bestreitet die Eintracht erst am 10. Dezember bei den Sportfreunden Eisbachtal.

    Bei frostigen Temperaturen um den Gefrierpunkt konnte die Partie zwischen der Mendiger Eintracht und den Gästen von der Mosel die rund 120 Zuschauer an der Mendiger Brauerstraße nicht erwärmen. Die Art und Weise, wie die Vulkanstädter zu ihrem zweiten Saisonsieg gekommen sind, war Trainer Stein nach dem Schlusspfiff allerdings verständlicherweise egal: "Es war ein verdienter Sieg gegen einen allerdings schwachen Gegner. Alles in allem war es aber nur ein kleiner Schritt, mehr nicht."

    Verdient war der Sieg allemal. In einer Begegnung mit wenigen Torchancen hatten die Hausherren noch die deutlich besseren Möglichkeiten und ein leichtes Chancenplus. Auch der erste Torschuss ging von einem Akteur der Mendiger aus, der Schuss von Niklas Heinemann (9.) verfehlte sein Ziel aber ebenso wie der einzige Versuch der Gäste im ersten Durchgang durch Nico Toppmöller (33.).

    Zwei Minuten später fiel der Führungstreffer. Nach einem abgewehrten Eckball beförderte Mark Spohler das Spielgerät wieder in den Strafraum der Gäste, wo Kevin Wendt nach einer Kopfballverlängerung plötzlich unbedrängt das 1:0 erzielen konnte.

    Mit dem Halbzeitpfiff hätte eine Hereingabe Heinemanns, die in höchster Not von einem Gästeakteur zur Ecke geklärt werden konnte, beinahe zu einem weiteren Treffer geführt. Nach dem Seitenwechsel beschränkte sich die Eintracht mehr und mehr aufs Kontern. Auf dem halbgefrorenen Kunstrasen fanden die Gäste keinen Weg, den Abwehrriegel der Hausherren auszuhebeln.

    Mendig/Bell agierte allerdings bei Ballbesitz oftmals zu überhastet und verpasste es so, frühzeitig den Sack zuzumachen. Bis zur Schlussminute konnten Leiwen und Mendig nur einen einzigen halbwegs gefährlichen Schuss auf das gegnerische Gehäuse abfeuern.

    In der Nachspielzeit wurde es dann doch noch turbulent. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Mendigs Pascal Gimnig wegen Meckerns hatten die Gäste eine Reihe von Standardsituationen, die jedoch für keine Gefahr sorgten. Bei einem dieser Standards liefen nach einem Befreiungsschlag gleich drei Eintracht-Spieler in Richtung des verwaisten Leiwener Tores. Der aufgerückte Torhüter der Gäste, Sebastian Dahm, war jedoch im Vollsprint schneller als die Mendiger Feldspieler und konnte so im eigenen Strafraum vor dem einschussbereiten Max Geilen klären (90.+5). Bei der anschließenden Ecke vergab Alexander Court die letzte Chance des Spiels, sodass es beim knappen, aber verdienten 1:0 blieb. Jan Müller

    SG Eintracht Mendig/Bell: J. Heinemann, Gimnig, Mrkalj, Spohler, Sauerborn, Schumacher, Strahl, Franke (81. Bitter), N. Heinemann, Rawert (90. Geilen), Wendt (77. Court).

    SV Leiwen-Köwerich: Dahm, Eckes, Toppmöller, H. Schmitt, Chalve, Alsina Fonts (77. Hammou), Unnerstall (42. Monzel), Bollig, Krickel (89. Engemann), C. Schmitt, Lex .

    Schiedsrichter: Michel Lehmann (Hahnstätten). Zuschauer: 120.

    Tor: 1:0 Wendt (35.). Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Mendigs Pascal Gimnig wegen wiederholten Meckerns (90.).

    SG Eintracht Mendig/Bell
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach