40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » Weltkulturerbetitel ist eine große Ehre für Raiffeisen
  • Weltkulturerbetitel ist eine große Ehre für Raiffeisen

    Neuwied. Die Genossenschaftsidee gehört jetzt zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Das hat das Internationale Komitee der Unesco im äthiopischen Addis Abeba bekannt gegeben. In Deutschland legten der in Hamm an der Sieg geborene Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der später lange Jahre Bürgermeister von Heddesdorf war, und Hermann Schulze-Delitzsch Mitte des 19. Jahrhunderts die Grundlagen für die heutige Genossenschaftspraxis.

    "Wir sind hoch erfreut darüber und dankbar, dass auf diese Weise die beiden Väter der Genossenschaften in Deutschland eine Würdigung erhalten - für die Grundlegung einer Idee, die heute mehr ...

    Lesezeit für diesen Artikel (565 Wörter): 2 Minuten, 27 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Warum diese Seite?

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Chef v. Dienst

     

    Mail

    Anzeige
    Anzeige
    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Neuwied bei Facebook
    Regionalwetter Neuwied
    Samstag

    -4°C - 4°C
    Sonntag

    -5°C - 2°C
    Montag

    -3°C - 2°C
    Dienstag

    -1°C - 4°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige