40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » Kreis Birkenfeld: Fast ein weißer Fleck auf der Gourmet-Karte
  • Aus unserem Archiv

    Kreis BirkenfeldKreis Birkenfeld: Fast ein weißer Fleck auf der Gourmet-Karte

    Der Kreis Birkenfeld ist aus Sicht des Gault Millau für Feinschmecker fast ein weißer Fleck: Es gibt hier kein einziges Restaurant, dass in der neuen Ausgabe punkten kann (vergeben werden 13 bis 20 Punkte), aber immerhin doch zwei Empfehlungen: In dieser Einstiegskategorie landen der Forellenhof Reinhardtsmühle in Bundenbach und die Historische Schlossmühle in Horbruch.

    Symbolbild (dpa) 
    Symbolbild (dpa) 
    Foto: Jens Büttner

    Beim von Manuela und Küchenchef Gerd Weckmüller betriebenen, direkt an der Traumschleife Hahnenbachtaltour gelegenen Haus verweist der Kritiker auf die stattliche Auswahl an Fischgerichten. Er vergisst nicht zu erwähnen, dass zum Stolz des Hauses auch 1700 Whiskys und Whiskeys gehören. "Da der allem Andrang gewachsene Service auch gern beste Nahe-Weine aus dem Keller holt, sind die 28 Gästezimmer im Haus sehr erwähnenswert", merkt er an.

    "Wer hier Stille sucht, findet sie - und wird wegen manch aufregenden Küchenkreation hoffentlich nicht noch mehr brauchen", stichelt der Gault Millau bei der Historischen Schlossmühle mit Blick auf Cappuccino von Kabeljau und Pastissahne sowie Almkäse-Schaum mit Bananenchips. "Besser in die heile Welt des romantisch anmutenden Hotels mit unverkennbarem Wohlfühlambiente passen Rote Beete-Suppe mit Wachtelei, Kräuter-Ravioli mit Salbeibutter oder Zwiebelrostbraten mit Filderkraut (alias Spitzkohl)." Das von Ulrike und Alexander Liller geführte Haus sei insgesamt ein Platz zum Träumen und Ausruhen, die Zimmer "haben ein Ambiente wie bei der wohlhabenden Großtante".

    Drei Restaurants in der näheren Umgebung stuft "der Reiseführer für Genießer" in die zweithöchste von vier Punkte-Klassen ein: Rüssels Landhaus in Naurath/Wald darf sich ebenso über drei Kochmützen ("höchste Kreativität und Qualität sowie bestmögliche Zubereitung") und 18 Punkte freuen wie das Schanz in Piesport, dessen Küchenchef Thomas Schanz der Gault Millau zum Aufsteiger des Jahres gekürt hat. Das Jungborn im Hotel Bollants in Bad Sobernheim erhält 17 Punkte - einen mehr als bisher.

    Zu den allerbesten Restaurants in ganz Deutschland gehört das Waldhotel Sonnora von Ulrike und Helmut Thieltges in Wittlich, das mit 19,5 von 20 möglichen Punkten und vier Kochmützen ("Höchstnote für die weltbesten Restaurants") bedacht wird. Die Höchstpunktzahl billigt der Gault Millau keinem Restaurant zu, 19,5 neben dem Sonnora bundesweit nur noch vier anderen. "Für ihn kommt nur das Allerbeste infrage", lobt der Gourmetführer mit Hinweis darauf, dass bei Thieltges Luxusviktualien wie Hummer, Langustinen, Gänseleber, Trüffel und Kaviar im Vordergrund stehen. "So viel Opulenz kann man aus unterschiedlichen Gründen ablehnen, aber die hohe Auslastung des Restaurants, das mittags wie abends das volle Programm anbietet, zeigt, dass es genügend Gäste gibt, die gerade das schätzen."

    Mit immerhin 16 Punkten und zwei Kochmützen ("Hoher Grad an Kochkunst, Kreativität und Qualität") sind das Tafelhaus in Trittenheim, Le Temple in Neuhütten, das Gourmet in St. Wendel und das Val d'Or in Stromberg im Kreis der Feinschmeckerlokale dabei. Es folgt die Malerklause in Bescheid mit 15 Punkten (ebenfalls zwei Kochmützen). In die Punkteränge haben es auch das Gütchen in Bad Kreuznach (14), der Kaiserhof in Guldental 14), das Bistro d'Or in Stromberg, der Meisenheimer Hof in Meisenheim (13), die Traube in Meddersheim (13), das Belle Epoque in Traben-Trarbach (13) und der Landgasthof Paulus in Nonnweiler (13) mit jeweils einer Kochmütze geschafft.

    Von Kurt Knaudt

    Die Region im Gault-Millau

    19,5 Punkte (von 20): Waldhotel Sonnora, Wittlich
    18 Punkte: Rüssel, Naurath/Wald
    18 Punkte: Schanz, Piesport
    17 Punkte: Jungborn, Bad Sobernheim
    16 Punkte: Tafelhaus, Trittenheim
    16 Punkte: Le Temple, Neuhütten
    16 Punkte: Gourmet, St. Wendel
    16 Punkte: Le Val d'Or, Stromberg
    15 Punkte: Malerklause, Bescheid
    14 Punkte: Im Gütchen, Kreuznach
    14 Punkte: Bistro d'Or, Stromberg
    14 Punkte: Kaiserhof, Guldental
    13 Punkte: Traube, Meddersheim
    13 Punkte: Meisenheimer Hof, Meisenheim
    13 Punkte: Landgasthof Paulus, Nonnweiler
    13 Punkte: Belle Epoque, Traben-Trarbach
    Empfehlungen: Forellenhof in Bundenbach und Historische Schlossmühle in Horbruch

    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail


    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail


    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail


    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail


    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail


    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail


    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail


    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Samstag

    8°C - 21°C
    Sonntag

    8°C - 21°C
    Montag

    9°C - 22°C
    Dienstag

    11°C - 26°C
    epaper-startseite
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige
    Jahresrückblick 2016 der NZ