40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Bus und Bahn werden teurer
  • Aus unserem Archiv

    Bus und Bahn werden teurer

    Rhein-Hunsrück - Wer im neuen Jahr mit Bus oder Bahn im Gebiet des Verkehrsverbunds Rhein-Mosel (VRM) unterwegs ist, muss tiefer in die Tasche greifen: Im Schnitt um 4,9 Prozent steigen die Fahrkartenpreise. Dabei kommen noch alle, die nur kurze Strecken fahren, ungeschoren davon: Die Preise für die erste Fahrstufe (innerhalb einer Tarifwabe) bleiben unverändert. Ab zwei Tarifwaben – also zum Beispiel von der Kreisstadt Simmern nach Nannhausen, Altweidelbach, Külz – steigt der Preis für einen Einzelfahrschein jedoch von 2,50 Euro auf 2,65 Euro. Der ermäßigte Preis klettert von 1,50 Euro auf 1,60 Euro.

    Die Preise steigen um 4,9 Prozent.
    Die Preise steigen um 4,9 Prozent.
    Foto: dpa

    VRM-Geschäftsführer Stephan Pauly macht vor allem die gestiegenen Kosten für den Anstieg verantwortlich: „Es sind mehrere Faktoren, die die Preissteigerung unumgänglich machen. Zum einen müssen wir uns auf höhere Tarifabschlüsse einstellen, zudem greift der Mindestlohn. Dazu kommen die sehr hohen Energiekosten – das merkt jeder an der Zapfsäule. Außerdem sind die Materialkosten extrem gestiegen, zum Beispiel für Reifen.“ Pauly ist alles andere als glücklich über die Preissteigerung: „Ich weiß, dass dies keine wirkliche Werbung für den öffentlichen Personennahverkehr ist, aber es ist einfach unumgänglich.“

    Die Preissteigerungen betreffen fast alle Tarifstufen, die sich stets nach den durchfahrenen Tarifwaben richten. So betragen die Kosten für einen Einzelfahrschein für drei Waben (zum Beispiel von Kirchberg nach Kappel oder zum Flughafen Hahn) künftig 3,35 Euro statt 3,15 Euro. Für vier Waben (etwa Boppard bis Oberwesel oder Emmelshausen) kostet der Einzelfahrschein ab Neujahr 4,30 Euro statt bisher 4,05 Euro, was auch für die Bahnstrecke Boppard-Emmelshausen gilt. Bei fünf Waben (zum Beispiel von Kastellaun nach Emmelshausen) werden künftig 5,30 Euro statt 5 Euro fällig. Und bei einer Fahrt durch sechs Tarifwaben, zum Beispiel von Simmern nach Bickenbach, Niedert, Mühlpfad, beträgt der neue Preis 6,20 Euro, der alte betrug 5,85 Euro. Weitere Fahrausweise, zum Beispiel Tages-, 3-Tages- oder Gruppenkarten, werden entsprechend teurer.

    Doch Pauly freut sich, dass bei einigen Fahrausweisarten die Preise auch stabil geblieben sind. So kostet die für Gelegenheitsnutzer interessante VRM-Mobil-Card, die für jede Fahrt in allen Preisstufen einen Rabatt von jeweils 20 Prozent ermöglicht, weiterhin 9 Euro pro Jahr. Auch das verbundweit gültige Schüler-Plus-Ticket kostet weiterhin 93 Euro. Teurer werden allerdings die „normalen“ Schüler-Monatskarten. Das 60-Plus-Ticket wird es weiterhin für 60 Euro monatlich im Angebot geben oder im Abonnement für 50 Euro im Monat, was immer verbundweit Gültigkeit besitzt. tim/sub

    Busfahrplan bringt neue Abfahrtzeiten
    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Montag

    11°C - 19°C
    Dienstag

    14°C - 22°C
    Mittwoch

    16°C - 26°C
    Donnerstag

    14°C - 24°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige