40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » TagesThema
  • » Pflegekammer: Unnötiger Zwang oder Segen?
  • Aus unserem Archiv

    Pflegekammer: Unnötiger Zwang oder Segen?

    Es klingt verlockend: Im nächsten Jahr sollen die seit Jahren arg gebeutelten Pflegekräfte im Land eine eigene Interessenvertretung bekommen - die Pflegekammer. Endlich eine Lobby für alle Pflegenden und eine Anlaufstelle für Patienten, freuen sich die Befürworter. Gegner der Kammer kritisieren Zwangsbeiträge und Pflichtmitgliedschaft. Unser Redakteur Christian Kunst hat mit beiden Seiten gesprochen.

    Erschöpft, überlastet und bislang ohne Lobby in der Politik: Die Pflegekräfte leiden seit Jahren unter schlechter Bezahlung und teils miserablen Arbeitsbedingungen. Die Pflegekammer in Rheinland-Pfalz will das ändern. Doch Gegner der Kammer kritisieren die Pflichtmitgliedschaft.
    Erschöpft, überlastet und bislang ohne Lobby in der Politik: Die Pflegekräfte leiden seit Jahren unter schlechter Bezahlung und teils miserablen Arbeitsbedingungen. Die Pflegekammer in Rheinland-Pfalz will das ändern. Doch Gegner der Kammer kritisieren die Pflichtmitgliedschaft.
    Foto: dpa

    Im Dezember 2014 hat der rheinland-pfälzische Landtag einstimmig die Gründung der ersten Landespflegekammer in Deutschland beschlossen. Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) sprach damals von einem historischen Moment.

    Die geplante Pflegekammer soll mit einer Pflichtmitgliedschaft und einem niedrigen Monatsbeitrag für alle mehr als 40.000 Pflegefachkräfte im Land Ansprechpartner sein, hieß es nach dem Beschluss. Anfang Januar 2015 benannte Bätzing-Lichtenthäler 13 Mitglieder und ihre Stellvertreter für den Gründungsausschuss der Kammer, wenige Tage später wurde die Geschäftsstelle eröffnet. Beide sollen dafür sorgen, dass die Kammer 2016 ihre Arbeit aufnehmen kann. Hierzu findet im Dezember dieses Jahres die Wahl der Vertreterversammlung der Kammer statt, an der sich alle Mitglieder beteiligen und als Kandidaten aufstellen lassen können. Laut Markus Mai, Vorsitzender des Gründungsausschusses, gibt es bereits jetzt Signale für mehr als 10 bis 15 Listen, die Kandidaten für die Wahl aufstellen. Darunter befindet sich vermutlich auch eine eigene Liste von Auszubildenden, heißt es.

    Am 25. Januar 2016 soll die 81-köpfige Vertreterversammlung der Landespflegekammer erstmals tagen. Auf der Internetseite der Kammer heißt es dazu: "Das bedeutet, die Pflege entscheidet selbst über die Arbeit der Kammer, die Festlegung von Betreuungs-, Pflege- und Versorgungsstandards, die Höhe der Mitgliedsbeiträge und alle grundsätzlichen Fragen rund um die professionelle Versorgung durch Pflegefachkräfte."

    ck

    Pro PflegekammerContra Pflegekammer
    Tagesthema
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    13°C - 23°C
    Dienstag

    15°C - 25°C
    Mittwoch

    17°C - 29°C
    Donnerstag

    16°C - 27°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!