Archivierter Artikel vom 05.06.2014, 13:55 Uhr
Mainz

Gutachten: Hochmoselbrücke steht sicher

Der Untergrund für die umstrittene Hochmoselbrücke ist aus Expertensicht stabil. Das hat ein hydrogeologisches Gutachten ergeben, das am Donnerstag im Innen- und Wirtschaftsausschuss des Landtags vorgestellt wurde.

Computergrafik der Hochmoselbrücke
Computergrafik zeigt geplanten Hochmoselübergang.
Foto: V-Kon.media Trier – DPA

„Aus geotechnischer Sicht kann die Brücke standsicher gebaut werden“, sagte Gutachter Rudolf Dürrwang. Er sprach sogar von einer besseren Ausgangslage als angenommen. Parallel zu den Bauarbeiten soll der Untergrund weiter untersucht werden.

Das Gutachten war in Auftrag gegeben worden, weil es Zweifel an der Standsicherheit der Brücke gab. Dabei ging es vor allem um Sickerwasser an einem sogenannten Rutschhang auf der Eifelseite. Das 160 Meter hohe Bauwerk, das die Mosel von 2016 an bei Ürzig (Kreis Bernkastel-Wittlich) queren soll, gilt als größtes Brückenprojekt Europas und erregt seit Jahren die Gemüter.