Archivierter Artikel vom 05.04.2017, 19:59 Uhr
Plus
Koblenz

Koblenzer Neonaziprozess fast geplatzt – wegen eines linken Aufklebers

Seit fast fünf Jahren stehen 17 Aktivisten des ultrarechten Aktionsbüros Mittelrhein vor dem Landgericht Koblenz – jetzt, am 337. Verhandlungstag, wäre der Mammutprozess fast geplatzt: Anwälte hatten im Dienstzimmer des Vorsitzenden Richters Hans-Georg Göttgen den Aufkleber einer linken Anti-Burschenschafts-Kampagne entdeckt.

Von Hartmut Wagner Lesezeit: 2 Minuten