Berlin/Rheinland-Pfalz

ITB als Übergangsmesse? Touristischer Neustart fürs Land

Amy aus Irland entschuldigt sich, dass sie Rheinland-Pfalz für eine Region in Italien gehalten hat. Miga aus Südkorea hat für die Frage nach „Rhineland-Palatinate“ nur ein freundliches Achselzuckeln übrig. Zumindest Sebastian aus Österreich kommen spontan Helmut Kohl und Saumagen in den Sinn. Es ist nicht so einfach, sich bei der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin im Konzert der weltweiten Urlaubsziele zu behaupten. Und in diesem Jahr ist es für Rheinland-Pfalz vielleicht sogar noch ein Stück schwieriger. Denn der sich abzeichnende Neuanfang in der touristischen Ausrichtung ist Dauerthema bei fast allen Gesprächen rund um den Gemeinschaftsstand der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT).

Markus Kratzer Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net