Archivierter Artikel vom 02.05.2014, 06:00 Uhr
Rheinland-Pfalz

Falscher Verdacht auf Misshandlung? Vorwürfe gegen Rechtsmedizinerin

Wegen Verdachts auf Misshandlung wurden zwei Kinder für sechs Monate aus ihrer Familie genommen. Später stellte sich heraus, dass vermeintliche Blutgergüsse die anzeichen einer erblichen Erkrankung waren. Strittig ist nun, ob das Gutachten einer renommierten Mainzer Forensikerin dafür sorgte, dass die Kleinkinder in Pflegefamilien untergebracht wurden.

Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net