Archivierter Artikel vom 27.11.2016, 15:53 Uhr
Plus
Koblenz

Aus der jungen Republik: Bundesarchiv lüftet die Geheimakte BND

Im Mai 1953 nimmt ein eher unscheinbares Boot von Eckernförde aus Kurs auf die polnische Küste. „Durch die Gjedser-Enge, die jetzt ständig durch einen sowjetischen Kreuzer der Leningrad- oder Kronstadt-Klasse bewacht wird“, heißt es im Geheimdienstvermerk. Eine Nacht- und Nebelaktion, die drei Wochen lang vom Wetter behindert wird. Trinkwasser und Verpflegung werden knapp. Zwischenzeitlich muss ein Fischer bestochen werden, der das Notwendigste heranschafft. Die Operation: streng geheim. An Bord: zwei deutsche Agenten. Der Auftrag: Militärspionage.

Lesezeit: 4 Minuten
+ 6 weitere Artikel zum Thema