Starkenburg

Wohnhaus komplett ausgebrannt

Ein Haus in der Hunsrückgemeinde Starkenburg ist am Sonntagmorgen bis auf die Grundmauern niedergebrannt.
Ein Haus in der Hunsrückgemeinde Starkenburg ist am Sonntagmorgen bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Foto: Hans-Werner Franz

Ein Feuer hat am Sonntagmorgen ein Wohnhaus in Starkenburg, gleich hinter der Grenze des Kreises Cochem-Zell, völlig zerstört.

Starkenburg – Ein Feuer hat am Sonntagmorgen ein Wohnhaus in Starkenburg, gleich hinter der Grenze des Kreises Cochem-Zell, völlig zerstört.

Die Bewohner, eine 48-jährige Frau und ihr zehnjähriger Sohn, blieben unverletzt. Brandursache war vermutlich eine Verpuffung in einem Holzofen. Die Kripo ermittelt.

75 Feuerwehrleute haben etwa zwei Stunden lang das Feuer in der Sponheimerstraße in Starkenburg bekämpft.

Durch den schnellen und professionellen Einsatz konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein angebautes Haus, in dem eine Familie mit zwei Kindern lebt, verhindert werden. Das Haus, in dem das Feuer ausbrach, ist indes völlig zerstört. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 80.000 Euro.