Archivierter Artikel vom 24.06.2020, 22:23 Uhr
Plus
Berlin

Wissenschaftler: „Dem Virus ist es egal, ob der Mensch stirbt“

Zig Millionen Menschen hat das vor etwa einem halben Jahr aufgetauchte Coronavirus schon infiziert. Doch das Virus, mit dem sich jetzt in Westfalen Hunderte Menschen angesteckt haben, ist nicht mehr dasselbe wie vor sechs Monaten im chinesischen Wuhan. Das Coronavirus ist längst mutiert und passt sich ständig weiter an die sich verändernden Verhältnisse an. Ist es dadurch auch gefährlicher geworden? Das legt eine noch nicht begutachtete Vordruck-Veröffentlichung nahe. Forscher des amerikanischen Scripps Research Institutes sind aufgrund von Genomanalysen zu dem Schluss gekommen, dass eine Mutation mit der Bezeichnung D614G das Virus infektiöser macht. Unter Laborbedingungen könne der Erreger mehr Zellen infizieren, berichtete das Team kürzlich.

Von Christian Kunst/Annett Stein Lesezeit: 3 Minuten
+ 4808 weitere Artikel zum Thema