Archivierter Artikel vom 14.05.2021, 06:00 Uhr
Plus
Mainz

Während der Corona-Pandemie wird der Ton rauer: Wenn Lehrer Drohbriefe bekommen

Der Stress der Corona-Krise führt an den Schulen im Land zu enormen Spannungen – und zu immer mehr Angriffen gegen Lehrer. An jeder vierten Schule habe es psychische Gewalt gegen Lehrer in Form von Mobbing, Beschimpfungen, Bedrohungen oder Beleidigungen gegeben, ergab nun eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE). Demnach sind 23 Prozent der Schulen von solchen Vorfällen direkt betroffen, 29 Prozent der Lehrkräfte erlebten selbst Beschimpfungen über das Internet.

Von Gisela Kirschstein Lesezeit: 3 Minuten
+ 4647 weitere Artikel zum Thema