Plus
Rheinland-Pfalz

Vor allem Firmenveranstaltungen betroffen: Coronavirus leert die Seminarhotels im Land

Von Gisela Kirschstein
Volle Schlüsselbretter, leere Zimmer: So sieht es derzeit in vielen Tagungshotels des Landes aus.   Foto: Marko Kusch
Volle Schlüsselbretter, leere Zimmer: So sieht es derzeit in vielen Tagungshotels des Landes aus. Foto: Marko Kusch

Angesichts zunehmender Infektionszahlen mit dem Coronavirus und der steigenden Anzahl von Veranstaltungsabsagen schlägt die Hotellerie im Land Alarm: „Die Lage ist verheerend und katastrophal“, sagt Gereon Haumann, Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga in Rheinland-Pfalz, unserer Zeitung. Schon jetzt gebe es landesweit Ausfälle in Höhe von rund 33 Millionen Euro in 385 Betrieben, teilweise gebe es bis zu 60 Prozent Stornierungen. „Die Lage ist wirklich dramatisch.“

Lesezeit: 3 Minuten
An einer Blitzumfrage der Dehoga beteiligten sich Haumann zufolge allein 1200 Betriebe aus Rheinland-Pfalz. 90 Prozent rechneten mit stark negativen Auswirkungen in den kommenden Wochen, im Schnitt betragen die Verluste schon jetzt 85.000 Euro pro Betrieb. „In manchen Hotels sind die Stornierungen von 30 Prozent vergangene Woche auf jetzt 60 ...