Archivierter Artikel vom 31.03.2013, 09:39 Uhr
Dickendorf

Vier Menschen stürzen im Freibad Dickendorf auf Betonboden

Vier Verletzte forderte am Samstag ein Arbeitsunfall im Freibad in Dickendorf. Eine Holzbohle auf einem Gerüst krachte ein.

Dickendorf – Vier Verletzte forderte am Samstag gegen 16 Uhr ein Arbeitsunfall im Freibad in Dickendorf. Eine Holzbohle auf einem Gerüst krachte ein.

Im Rahmen der Vorbereitungsarbeiten zur anstehenden Freibadsaison verrichteten freiwillige Helfer des Schwimmvereins Arbeiten im Freibadbereich. Hierbei sollte in dem geschlossenen Heizungsraum die Decke mit Rigipsplatten verkleidet werden. Ein Stahlgerüst wurde aufgestellt und mit Holzbohlen belegt.

Eine dieser Bohlen, so die Polizei, brach nach mehreren Stunden Arbeit plötzlich und unerwartet mittig durch. Zunächst stürzte eine Person etwa 2,50 Meter tief. Anschließend kamen auch die anderen drei ins Wanken und stürzten ebenfalls auf den Betonboden. Dabei wurden eine Frau (44) sowie drei Männer im Alter von 46, 48 und 50 Jahren verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Laut Polizei liegen keine lebensbedrohlichen Verletzungen vor.