Rheinland-Pfalz

Verluste sollen ausgeglichen werden: Rettungsanker für kleine Kliniken?

Das Mainzer Gesundheitsministerium schnürt ein Rettungspaket für kleine, defizitäre Krankenhäuser auf dem Land: Sieben weitere Kliniken in Rheinland-Pfalz sollen im nächsten Jahr einen Sicherstellungszuschlag erhalten, der die derzeitigen Verluste ausgleichen soll. Das kündigte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) im Gespräch mit unserer Zeitung an. Geld fließen soll an die Krankenhäuser in Kirn und Simmern (Diakonie Bad Kreuznach), Altenkirchen/Hachenburg (DRK), Nastätten (Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein), Wittlich (Cusanus Trier) sowie an das Kreiskrankenhaus in Saarburg. Die genaue Höhe der Zuschläge müssen Krankenhäuser und Kassen allerdings noch aushandeln.

Christian Kunst Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net