Archivierter Artikel vom 04.12.2017, 10:26 Uhr
Wörth am Rhein

Verkehrsunfall in Wörth: Zustand des reanimierten Säuglings stabil

Beim Zusammenprall zweier Autos sind am Sonntagabend im rheinland-pfälzischen Wörth am Rhein sechs Menschen verletzt worden – vier davon schwer. Ein Säugling musste an der Unfallstelle reanimiert werden.

Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Foto: dpa

Sein Zustand sei stabil, wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen mitteilte. Die Ursache für den Zusammenstoß ist noch unklar.

In jedem der Wagen hatten drei Insassen gesessen. Darunter war im Auto eines 30-Jährigen aus Baden-Württemberg auch der zehn Monate alte Säugling. Die Fahrerin des anderen Unfallautos, eine 38 Jahre alte Französin, wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr frei geschnitten worden.

Die Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Ihnen geht es den Umständen entsprechend gut, sagte der Sprecher der Polizei am Montagmorgen. Die Ursache des Unfalls, der bei starkem Schneefall geschah, ist noch unklar. Ein Gutachter untersuche den Fall, sagte der Sprecher.