Truppen vor Abzug aus Baumholder? US-Experte im Interview: „USA schaden sich vor allem selbst“

In Baumholder geht die Angst um. Mal wieder. Zieht US-Präsident Donald Trump seine Truppen aus der strukturschwachen Region ab? Wackelt gar der Standort? Auch Ramstein und Spangdahlem hängen am Tropf der USA. Wen könnte es treffen? Darüber haben wir mit Dr. David Sirakov von der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz gesprochen, die sich als Brückenbauer zu den USA versteht. Der Politikwissenschaftler erklärt auch, warum eine Truppenverlegung nach Polen Jahre dauern und Milliarden kosten würde. Sirakovs Fazit: Die USA würden sich mit Trumps Plänen vor allem selbst schaden.

Dirk Eberz Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net