Trier

Trierer Bischof Ackermann: „Auftrag der Synode steht nicht infrage“

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann geht auch nach dem vorläufigen Stopp durch den Vatikan weiter davon aus, dass die Strukturreform in seinem Bistum umgesetzt werden kann. Das erklärte er in einem Schreiben an die Gläubigen, das in den Gottesdiensten zum ersten Advent in den Kirchen des Bistums verlesen wurde. Der Auftrag der Synode stehe nicht infrage, schrieb Ackermann. „Ich bin nach wie vor der Überzeugung, dass der mit der Synode eingeschlagene Weg, den wir mit dem Umsetzungsgesetz konkretisiert haben, ein guter Weg in die Zukunft ist“, erklärte der Bischof. In diesem Sinn werde er auch gegenüber den römischen Behörden Stellung nehmen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net