Archivierter Artikel vom 21.04.2010, 09:38 Uhr
Trier

Trier versteigert Fundsachen im Internet

Die Stadt Trier versteigert erstmals Fundsachen im Internet. Bei der Online-Auktion vom 22. April bis 2. Mai kommen im Portal www.sonderauktionen.net rund 180 Objekte virtuell unter den Hammer.

Trier – Die Stadt Trier versteigert erstmals Fundsachen im Internet. Bei der Online-Auktion vom 22. April bis 2. Mai kommen im Portal www.sonderauktionen.net rund 180 Objekte virtuell unter den Hammer.

Unter den teils gebrauchten, teils neuwertigen Fundstücken finden sich Fahrräder, Handys, Lesebrillen, Schmuck, Schuhe und Kameras. Aber auch ein Gartenzwerg zum Bemalen, Badeenten und ein Schwangerschaftstest kommen zur Auslobung.

Die Stücke, die nach sechs Monaten Aufbewahrung im Trierer Fundbüro nicht abgeholt wurden, können bereits jetzt auf der Internetseite begutachtet werden.

Mit der Online-Auktion übernimmt Trier eine Vorreiterrolle in Rheinland-Pfalz: Die Stadt ist nach eigenen Angaben die erste Kommune im Land, die Fundsachen virtuell versteigert.