Archivierter Artikel vom 01.09.2012, 14:55 Uhr
Koblenz

Sprengung: Granate am Koblenzer Autobahnkreuz gefunden

Eine Granate ist am Autobahnkreuz Koblenz gesprengt worden. Ein Fußgänger hatte das 30 Zentimeter lange Geschoss bei einem Spaziergang entdeckt, teilte die Polizei in Koblenz mit.

Koblenz – Eine Granate ist am Autobahnkreuz Koblenz gesprengt worden. Ein Fußgänger hatte das 30 Zentimeter lange Geschoss bei einem Spaziergang am Morgen entdeckt, teilte die Polizei in Koblenz mit.

In Koblenz, im Gewerbegebiet Zaunheimer Strasse / Im Sinderfeld, fand ein Passant am Samstagvormittag (01.09.12) waehrend eines Spazierganges eine circa 30 cm lange Granate.

Sascha Ditscher

Nach Ueberpruefung durch den Kampfmittelraeumdienst wurde festgestellt, dass die Granate vor Ort gesprengt werden musste, da sie nicht entschaerft oder abtransportiert werden konnte.

Sascha Ditscher

Fuer wenige Minuten musste der Strassenverkehr auf der Landstrasse 52 (L52) und den angrenzenden Autobahnen (A61) und (A48) im Bereich des AK Koblenz kurzfristig gesperrt bzw. verlangsamt werden.

Sascha Ditscher

Evakuierungsmassnahmen waren in diesem Bereich nicht notwendig.

Sascha Ditscher

Dazu wurde ein tiefes Loch in einem Feld gegraben und dann die Granate mit reichlich Sand wieder zugedeckt.

Sascha Ditscher

Anschliessend wurde sie dann gegen 12.55 Uhr mittels Zuendschnur problemlos gesprengt.

Sascha Ditscher

Der Kampfmittelräumdienst musste die Granate vor Ort sprengen, weil sie nicht entschärft werden konnte. Dazu wurde ein tiefes Loch gegraben, die Granate mit Sand bedeckt und mit einer Zündschnur problemlos gezündet, hieß es. Es enstanden keinerlei Schäden, teilte die Polizei Koblenz mit. Der Verkehr auf den angrenzenden Autobahnen 61 und 48 sowie der L52 wurde kurzfristig gestoppt.