Archivierter Artikel vom 10.03.2021, 06:00 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Spazieren Straftäter wegen Platznot in Freiheit? Was Richter und Staatsanwälte jetzt Sorgen macht

Ein verurteilter Straftäter, von dem weiter eine große Gefahr ausgeht, spaziert in die Freiheit, weil im Gefängnis keine Zelle frei ist. Unvorstellbar? Nicht, wenn der Straftäter drogenkrank ist und das Gericht daher die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet hat. Denn es fehlen Therapieplätze. Das Sozialministerium hat dem Aufnahmestopp in der Weißenthurmer Klinik Nette-Gut zugestimmt, dem forensischen Komplex der Andernacher Rhein-Mosel-Fachklinik. Richter und Staatsanwälte sind alarmiert. Denn es bestehe die Gefahr, „dass drogenkranke Verurteilte, auch für die Allgemeinheit gefährliche, aus der Haft entlassen werden müssen“ oder sie erst gar nicht antreten können.

Von Ursula Samary Lesezeit: 3 Minuten