Archivierter Artikel vom 10.03.2014, 09:59 Uhr
Rheinland-Pfalz

Sonne, Eis und Straßencafé: Der gefühlte Frühling

Welch ein schöner Frühlingstag! Zu Abertausenden strömen die Rheinland-Pfälzer jetzt ins Freie und genießen das wunderbare Wetter. Nicht nur im Eissalon Venezia vor dem Engerser Schloss im Kreis Neuwied ging am Sonntagnachmittag nichts mehr.

Lesezeit: 2 Minuten

So schmeckt der Frühling: Wie hier im Eiscafé vor dem Engerser Schloss im Kreis Neuwied genießen die Rheinland-Pfälzer die warmen Sonnenstrahlen.
So schmeckt der Frühling: Wie hier im Eiscafé vor dem Engerser Schloss im Kreis Neuwied genießen die Rheinland-Pfälzer die warmen Sonnenstrahlen.
Foto: Jörg Niebergall

Wer sich das leckere Eis nicht entgehen lassen wollte, der musste sich erst einmal in der langen Schlange hinten anstellen. Das Warten auf einen freien Stuhl dauerte dann noch ein wenig länger.

Einen neuen Wetterrekord fürs Land gab es in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Kreis Ahrweiler): 21,6 Grad sind dort am Sonntagnachmittag gemessen worden.

Frühlingsbeginn in Ahrweiler hat in den vergangenen tagen Tina Vogel aus Bachem entdeckt.

Im Sinziger Wald in Richtung Mönchsheide hat Gertrud Jäger aus Sinzig diesen abgestorbenen Baum gefunden, der sich als „Wolkenschieber“ nützlich macht.

Über die warme Frühlingssonne freut sich dieses Schäfchen auf einer Wiese bei Sinzig-Westum. Brigitte Karpstein hat es mit ihrer Kamera festgehalten.

Den Sonnenaufgang über Kottenborn hat Gabi Nelles in ihrem Heimatort fotografiert.

Ein „Pfauenauge“ genoss bei Bernhard Ockenfels aus Sinzig auf der Fensterbank die ersten Sonnenstrahlen und ließ sich nicht stören.

Diese Aussicht hat man von einem Fenster aus der Burg Olbrück in Hain.Fotografiert von Alexandra Reus aus Lantershofen.

Ein Frühlingsbote ist der Huflattich, der jetzt im März schon an Wegrändern und auf Ödland blüht, wie Gerd Lüttgen aus Remagen-Kripp mit der Kamera festgestellt hat..

Zu diesem Foto schreibt unser Leser Rolf Niemeyer (Westum): „Seit einiger Zeit beobachte ich einen mehr oder weniger großen Vogelschwarm, der bei schönem Wetter abends so kurz nach 18 Uhr über dem Ortsmittelpunkt von Sinzig-Westum seine Runden dreht. Es könnte sich aus der Ferne bzw. von unten betrachtet um Uferschwalben handeln, die als sehr gesellig gelten. Um die abgelichteten Vögel zu zählen habe ich mir das Bild in Quadrate aufgeteilt und 292 Tiere gezählt.“

In der Spurrille desTraktors haben auch die Pferde ihren Abdruck hinterlassen. Fotografiert von Rolf Niemeyer aus Sinzig-Westum.

Auch in Sinzig-Westum zeigt der Frühling sein buntes Kleid. Fotografiert von Brigitte Karpstein.

Diese Frühlingsstimmung stammt von Alois Scheuer aus Sinzig-Löhndorf.

Bis zu acht Paragleiter gleichzeitig waren am Sonntagnachmittag über Hönningen von Erwin Wittersheim zu sehen. Bei bester Thermik waren sie bis zu 90 Minuten in der Luft.

Den Schmetterling hat schon früh im Jahr unser Leser Klaus Weber aus Sinzig fotografiert.

Eine Schwanzmeise kommt selten allein, schreibt uns Gabriele Holthaus aus Bad Breisig zu ihrem Bild.

Sonntagsarbeit, die wärmenden Februar-Sonnenstrahlen haben die Hummeln und Bienen geweckt. Von Günter Volk aus Niederzissen.

Diesen Sonnenuntergang, fotografiert von der Gemarkung „Hannebacher Ley“ bei Hannebach (Brohltal), hat Christoph Grones festgehalten.

„So warm war es Anfang März noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen“, sagte Christian Herold vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Und: Mit dem schönen Wetter geht es weiter. Die neue Woche startet mit Werten zwischen 16 und 19 Grad.