Archivierter Artikel vom 30.10.2018, 18:28 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Sofort zurück in den Sudan – endet Auseinandersetzung um Hunsrücker Kirchenasyl ganz anders als gedacht?

Müssen sieben Sudanesen jetzt fürchten, aus dem Hunsrücker Kirchenasyl nicht nach Italien, sondern in ihr Heimatland abgeschoben zu werden? Diese Frage rollt jetzt zunächst wieder auf das Verwaltungsgericht Trier zu. Denn das Bundesflüchtlingsamt BAMF hat bereits zwei Asylanträge von den im Hunsrück untergebrachten Sudanesen abgelehnt.

Von Ursula Samary Lesezeit: 2 Minuten