Archivierter Artikel vom 22.11.2011, 18:23 Uhr
Rheinland-Pfalz

RZ exklusiv: Rund 60 aktuelle und frühere Landtagsabgeordnete auf der Neonazi-Liste

Der für Rheinland-Pfalz relevante Teil der Zwickauer Neonazi-Liste wird derzeit streng unter Verschluss gehalten. Nach Informationen der RZ sind insgesamt 58 Landtagsabgeordnete verzeichnet.

Rheinland-Pfalz – Sie ist zwei DIN-A4-Seiten groß und dicht mit Namen beschrieben: Der für Rheinland-Pfalz relevante Teil der Zwickauer Neonazi-Liste wird derzeit streng unter Verschluss gehalten. Nach Informationen unserer Zeitung sind insgesamt 58 frühere und aktuelle Landtagsabgeordnete verzeichnet.

Zudem sollen sich 390 Adressen von Geschäftsstellen verschiedener Organisationen auf der Liste befinden. Darunter sind muslimische und jüdischen Institutionen, Bundeswehrstandorte, aber auch Geschäftsstellen von Parteien. In Rheinland-Pfalz sind vor allem SPD und CDU betroffen.

Der Hunsrücker Landtagsabgeordnete Hans-Josef Bracht (CDU) hat am Dienstag die Benachrichtigung aus dem Briefkasten gezogen, dass er betroffen ist. Die Neonazis hatten die Adresse seines Wahlkreisbüros abgespeichert, das früher mit seiner Privatadresse identisch war. Bundesweit horteten die Rechtsterroristen 10 000 Adressen. Die Sammlung soll aus dem Jahr 2007 oder 2009 stammen.

Von unserem Redakteur Dietmar Brück