Archivierter Artikel vom 25.10.2019, 20:04 Uhr
Plus
Mainz

Rößner, Haase oder Ebling: Offenes Rennen ums Mainzer Rathaus

Vor zwei Wochen trafen sich die drei aussichtsreichsten Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl in Mainz in derselben Weinstube – per Zufall und privat. „Aber jeder in seiner Ecke“, betonte Amtsinhaber Michael Ebling (SPD) in einer Podiumsdiskussion. „Für mich war nur noch Platz im Keller“, berichtete der parteilose Nino Haase süffisant. „Und ich saß im Hinterzimmer“, scherzte die grüne Kandidatin, die Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner.

Von Gisela Kirschstein Lesezeit: 3 Minuten